Bangkok auf eigene Faust

Thailand / Reisebericht

Prinzipiell ist es absolut kein Problem Bangkok auf eigene Faust zu entdecken. Ein Reiseführer oder der Blog Eures Vertrauens ;-) und los geht's. Mein Ziel ist es Euch mit meinen Berichten perfekt auf die Stadt vorzubereiten. Wenn Ihr die Reiseberichte Bangkok "am Tag" und "am Abend" gelesen habt, dürfte nichts mehr schief gehen...


Die einzige Voraussetzung sind leider Englischkenntnisse. Ohne diese werdet Ihr Euch in Bangkok nicht verständigen können. Deutsch spricht in Thailand so gut wie niemand. Auch nicht in den Hotels! Solltet Ihr kein Englisch sprechen, empfehle ich Euch eine geführte Tour zu machen.

 

Transfer vom Flughafen

Wenn Ihr KEINE Pauschalreise gebucht habt, würde ich den Transfer keinesfalls von Deutschland aus mit buchen. Die Preise der Veranstalter sind viel zu teuer. Ihr könnt ganz einfach mit dem Taxi fahren:

Am internationalen Flughafen findet Ihr die Taxen auf Ebene 1. Public Taxi ist auch ausgeschrieben.

 

Draußen am Touchscreen-Automaten angekommen - einfach den Knopf drücken, dass Ihr ein Taxi benötigt. Man erhält dann einen Ausdruck mit der Nummer des Taxistandes. Der Fahrer wartet dann dort.

 

Ihr habt viel Gepäck dabei? Kein Problem es gibt auch einen extra Schalter für Vans. Der Van kostet ca. 600 Baht inklusive Maut.

 

Die Fahrt in die Stadt dauert ca. 40 Minuten und kostet umgerechnet ca. 400 Baht. Eventuell bekommt der Fahrer zusätzlich zum Fahrpreis noch 50 Baht Mautgebühren für die Hochstraße von Euch.


Taxi fahren

Die Taxen braucht Ihr nicht wie in Deutschland telefonisch bestellen. Ihr stellt Euch einfach an die Straße . Wenn eines in Sicht ist, hebt Ihr die Hand. Ist der Fahrer frei, hält er an. Ihr erkennt die Fahrzeuge an den knalligen Farben. Es gibt pinke, blaue, gelbe und grün-gelbe Varianten.

 

Generell rate ich Euch in Bangkok nur bei Fahrern einzusteigen die das Taxameter anschalten. Einfach immer vorher! darauf bestehen. Sollte der Fahrer sich weigern, bitte nicht einsteigen und ein neues Taxi anhalten.

Glaubt mir, der Preis den der Fahrer Euch nennt ist viel!!! zu hoch auch wenn er Euch noch so niedrig erscheint. Am Flughafen wird es immer schwerer jemanden zu finden, aber in der Stadt fahren wir prinzipiell nur Taxameter.

 

Fast jedes Hotel winkt für seine Gäste ein Taxi an den Hoteleingang. Ihr bekommt dann vom Portier eine kleine Vistenkarte. Hier steht die Adresse und der Hotelname in Thaischrift drauf.

 

 

 

Verkehr in Bangkok

Dieses kann für die Rückfahrt sehr praktisch sein. Falls der Fahrer kein englisch sprechen sollte, könnt Ihr ihm einfach das Kärtchen zeigen. Außerdem schreibt der Portier die Nummer/Kennzeichen des Taxi auf die Karte. Solltet Ihr   etwas vergessen oder sonst etwas vorfallen, wisst Ihr genau mit wem Ihr hin gefahren seid.


Tuk Tuk fahren

Tuk Tuks sind motorisierte 3-Räder. Im vorderen Bereich sitzt der Fahrer. Im hinteren Bereich gibt es eine Art Couch für die Gäste. Je nach Ausstattung passen 2-3 Leute drauf. Ich finde das Fahren an der „frischen“ Luft angenehmer als in den teilweise extrem klimatisierten Taxen. Ist zwar etwas teurer, aber bei einem Besuch in Bangkok ein absolutes Muss. Man bekommt von der Stadt einfach mehr mit.

 

Coole Sache aber unbedingt handeln!!! Die Preise sind viel zu hoch angesetzt. Als Orientierung: von der Yaowarat Road / Chinatown bis ins Sofitel So in Sathorn nicht mehr als 300 Baht ausgeben. Das ist eine ganz schöne Strecke. Ihr werdet immer wieder hören: "it`s a good price my friend" einfach hartnäckig bleiben und zur Not das nächste Tuk Tuk anhalten.

 

Das Taxi auf der o.g. Strecke wird - denke ich - grob 100 THB kosten, aber ein großer Vorteil ist, dass das Tuk Tuk oft schneller ist. Die Fahrer können sich am Stau vorbei mogeln. Gerade zur Rush Hour ein großer Vorteil. Aber bitte festhalten! Viele Fahrer pesen schon mit ordentlichem Tempo durch die Stadt. Personen mit Rückenproblemen rate ich eher ab. 

 

 

 

 

Tuk Tuk Bangkok
Tuk Tuk Bangkok
Tuk Tuk Bangkok

Hochbahn (BTS), U-Bahn (MRT )

Was das erste ist was mir dazu einfällt? KALT! Ja ich friere leicht; ABER wenn ich im Mai bei einer Außentemperatur von ca. 37 Grad dort  einsteige, komme ich mir vor wie schockgefrostet. Am besten als Frostbeule immer ein Tuch oder ähnliches dabei haben welches man schnell „über schmeißen kann“ Es hat sich sicher der eine oder andere schon eine fette Erkältung aufgrund des großen Temperaturunterschiedes zugezogen.

 

Ansonsten super Sache. Und wahrscheinlich die beste Möglichkeit um Bangkok zu erkunden. Ihr kommt sehr schnell von A nach B und dazu sehr günstig. Einzelne Tickets oder Tagespässe könnt Ihr an jeder Station kaufen. Der Automat nimmt nur Münzen. Es gibt aber daneben einen Schalter an dem man Scheine in Münzen tauschen kann.

 

Zu den Gleisen kommt man nur mittels des Tickets. Diese muss an einer Kontrollstation eingesteckt werden und kommt nach Passieren der Kontrolle am Ende wieder raus. ACHTUNG: das Ticket auch bei einer einfachen Strecke gut aufbewahren, denn um die Station zu verlassen, benötigt ihr dieses erneut. Der Automat behält das Ticket automatisch ein wenn es abgegolten ist.

 

Es gibt 2 Linien der Hochbahn ( BTS ). Diese kreuzen sich an der Station Silom. Und eine Linie der U-Bahn ( MRT )

 

 

BTS Bangkok
BTS Station Bangkok

Das Straßensystem - Soi`s

Bei Thailändischen Adressen wird Euch immer wieder die Kombination Soi + Zahl auffallen. Zum Beispiel: Sukhumvit Soi 11. Das System ist ganz einfach: Die eigentliche Hauptstraße heißt in diesem Fall Sukhumvit Road. Die Stichstraßen die von dieser abgehen haben oft keine eigenen Namen sondern sind nummeriert. Je nachdem wie lang die dazu gehörige Hauptstraße ist, können die Zahlen recht hoch sein. Rechts eine Googlemaps-Ansicht:


Geld / bezahlen

Die Währung in Thailand sind Thailändische Baht ( THB ) 1 Euro sind je nach Wechselkurs knapp 40 THB.

 

Bei Ankunft am Flughafen könnt Ihr entweder vor Ort Euro in THB tauschen oder diese mittels EC Karte ( nur an manchen Automaten mit Maestro-Zeichen möglich ) oder Kreditkarte vor Ort ziehen. Achtung: die Thailändische Bank berechnet hierfür zusätzlich zur deutschen Bank eine Gebühr von ca. 200THB

 

Ich würde Euch empfehlen vor der Abreise in Deutschland unbedingt bei Eurer Bank zu erfragen a) ob eure Karten für Thailand freigeschaltet sind ( auch bei Kreditkarten erforderlich ) und b) wie viel Geld ihr pro Tag / Woche abheben könnt. Dieses ist von Bank zu Bank sehr unterschiedlich!

 

Wie viel Baht Ihr für Euren Bangkok Aufenthalt benötigt, hängt natürlich stark davon ab was Ihr plant, wie viel Ihr shoppen wollt und wo Ihr esst. Im Prinzip kann man mit sehr wenig Geld sehr viel erleben. 

 

Mittagsessen & Abendessen inkl. Getränke bekommt ihr für 2 Personen an der Straße schon für umgerechnet 10,- Euro zusammen. Restaurants natürlich etwas teurer.

mehr Tipps  dazu findet ihr hier

 


MwSt und Trinkgeld

In etwas besseren Restaurants werdet Ihr auf der Speisekarte häufig folgendes lesen: "all prices additional 7% Vat & 10% servicefee". Bedeutet schlichtweg, dass zu den ausgeschriebenen Preisen noch 7% MwSt und 10% Trinkgeld hinzugerechnet werden. Das solltet Ihr immer bedenken.

Wir geben in Thailand generell immer Trinkgeld. Ob im Taxi, im Restaurant, dem Kofferboy, Zimmermädchen... Die Leute verdienen dort einfach so wenig Geld und sind trotzdem so unendlich freundlich.


nicht alles glauben

Ihr denkt die Thailänder sind ein extrem freundliches Völkchen?   Ja stimmt, aber auch hier ist ein bisschen Vorsicht geboten. Sollten Euch in Bangkok Personen ( auch gerne mal uniformiert! ) den Hinweis geben, dass z.B. der Grand Palace heute geschlossen hat, ist dieses schlichtweg gelogen. Sie versuchen euch im nächsten Schritt eine alternative Tour anzubieten. Ihr werdet dann allerdings in irgendeinen Schneiderladen gefahren wo Ihr etwas kaufen sollt.

Auch dass die Hochbahn wegen Streik oder Demonstration heute nicht fährt, ist Quatsch. Selbes Spiel. Der Herr fährt Euch dann selber, allerdings nicht Dort hin wo ihr wolltet, sondern in einen Shop.

Das gleiche passiert wenn Tuk Tuk Fahrer euch für 50 Baht die Stadt zeigen wollen


Wenn Ihr nun neugierig geworden seid und wissen wollt, was Ihr in Bangkok alles erleben könnt.

Schaut doch einfach mal in meine Berichte "Bangkok in 6 Tagen":

Tag 1 Kulturprogramm

Essen in Bangkok

Bangkok am Abend


Fallen Euch noch mehr Infos ein, die man unbedingt beachten sollte?

Kommentar schreiben

Kommentare: 0