USA Tag 1 -3

Las Vegas

Nach 9 monatiger Planung ging es am 30.4. endlich los. Unser 16 tägiger Trip ging von Las Vegas zum Grand Canyon, Monument Valley, Horseshoebend, Antelope Canyon, Bryce Canyon, Las Vegas, Yosemite Park bis nach San Francisco. Auf den folgenden Seiten findet ihr alle wichtigen Infos zur Route, Camper, Hotels & Nationalparks. Und natürlich ist der Name Leckerschmeckerweltentdecker Programm: es gibt wie immer viele Tipps für einen leckeren Snack zwischendurch und viele Restaurantempfehlungen für euch. Danach seid Ihr perfekt vorbereitet und wollt bestimmt sofort los!


Tag 1

Strechlimo

Um 19 Uhr Ortszeit erreichen wir amerikanischen Boden. Die Einreise ging zum Glück ruckzuck. Nach 30 Minuten nahm uns schon unser gebuchter Shuttlefahrer in Empfang. Als Einklang in die Tour gönnten wir uns eine Hummer- Stretchlimo. Für uns 4 war reichlich Platz, aber man höre und staune 5 Koffer waren zu viel. Somit musste einer auf den Beifahrersitz.

Hummer Strechlimo Las Vegas

The Cosmopolitan Hotel

Nach einer kurzen Stripfahrt fuhren wir stilvoll vorm Cosomopolitan Hotel vor. Unser Quartier für die nächsten 3 Nächte. Der Ausblick vom Balkon des Studio Fountainview King Room ist der absolute Hammer wie im Film. Auch der Rest war sehr gross und modern.

Blick vom Balkon des Fountainview Studios
Blick vom Balkon des Fountainview Studios

Tag 2

Frühstücken in Las Vegas

Wicked Spoon Buffet

Eines meiner grössten Sorgen vor der Reise war: wo bekommen wir ein gutes Frühstück und nicht nur Burger. Trotz der 30 USD pro Person entschieden wir uns für das Buffet Wicked Spoon im Cosmopolitan Hotel. Die Entscheidung war goldrichtig. Das Buffett ist sehr gross und bietet ausser den 80% warmen speisen auch etwas Salami, Käse Lachs, Obst, Joghurt... sehr guter Kaffe, Tee und diverse Säfte sind inkludiert. Bei Bedarf kann man für 18 USD noch eine Getränkeflat dazubuchen. Dann sind auch Sekt, Cocktails etc. dabei.

Mein Tipp: Strickjacke mitnehmen es ist je nach Platz sehr kalt dort!


Stripbesichtigung

Paris, Paris

Ich hatte zuvor einen Tag für die Stripbesichtigung eingeplant - was auch völlig reicht. Gegenüber vom Cosmo Hotel war das Paris Paris unsere erste Anlaufstelle. Wie üblich, steht man direkt im Casino. Als erstes stechen die Pfeiler des Eifelturms aus der Decke. Erst danach sieht man die kleinen verzierten Fassaden. Sehr toll gemacht.


Venetian

Zweiter Stop und mein persönliches Highlight ist das Venetian Hotel. Laufweite vom Paris Hotel gute 30 Minuten. Man kann direkt vom Strip mit einer Art Rolltreppe bis in den richtigen Stock fahren. Alles was hier erbaut wurde, übertraf meine Erwartungen. Man vergisst binnen Sekunden, dass man sich IN einem Gebäude befindet. Von einem Hotel ganz zu schweigen. So viel Detailarbeit. WOW

im Venetian Hotel
im Venetian Hotel

Caesars, New York, Luxor, fabulous Vegas

Dritter Stop war das Caesars Palace Hotel. Bekannt aus dem Dreh von Hang Over. Leider ziemlich altbacken und unspektakulär - könnt ihr euch schenken.

 

Vierter Stopp war das New York New York Hotel, aber nur da ich unbedingt mit der Achterbahn fahren wollte, was wir dann auch gemacht haben.

 

Fünfter Stopp war das Luxor Hotel. Die bekannte Pyramide. Optischer von aussen recht unspektakulär. Von innen archtiktonisch schon interessant.

 

Da wir nun schon ein grosses Stück vom Strip geschafft hatten und die Füsse langsam weh taten, sind wir mit dem Taxi zum bekannten Las Vegas Schild gefahren. Vom Luxor aus sind es sicher gut 5 min Fahrt. Statt uns an die lange Schlange zu stellen um ein Foto machen zu können, haben wir uns einfach an den Rand gestellt. Nachteil: wir sind nicht alleine auf dem Bild Vorteil: Projekt nach 2 Minuten erledigt.


Fabulous Las Vegas
Fabulous Las Vegas

Vegas am Abend

Nach dem frischmachen ging es mit dem Taxi ins MGM Hotel. Wir hatten vorab die Show KA gebucht. Gut so, denn bei den Ständen Tixfortonight war selbst für einen Wochentag im Mai keine einzige Cirque du soleil Show mehr zu bekommen. Aber zuerst zum Abendessen.

 

 

 

Craftsteak

 Wer gerne Steak in stilvoller Atmosphäre isst, sollte ins Craftsteak gehen. Wir hatten 3x Steak und 1x 24std geschmorte Rippchen. Es war fantastisch.


Show KA

Um 21 Uhr war Showbeginn. Wenn Ihr eure Originaltickets schon habt, reicht es wenn ihr 5 Minuten eher da seid. Die ersten 20 Minuten der Show waren irgendwie seltsam. Man wusste nicht so richtig was es wird und worauf es hinauflaufen soll. Es wurde dann aber immer besser. Besonders die letzten 30 Minuten waren mega. Ob ich es nochmal schauen würde? Ich weiss es nicht. Im nach hinein wäre ich glaube ich lieber zur Michael Jackson Show gegangen. Es war schon sehr Kampfsportlastig.


Fremont Street

Nach der Show haben wir noch einen kurzen Abstecher zur Fremont Street gemacht. Fahrtdauer mit dem Taxi gute 20 Minuten. Ob es sich gelohnt hat? NEIN! Könnt Ihr euch sparen. Wir dachten wir könnten uns irgendwo nett hinsetzten und noch einen Cocktail trinken o.ä. doch weit gefehlt. a) gab es keine Bar o.ä. wo man nett hätte sitzen können und b) läuft dort sehr seltsames Publikum rum. Alleine hätte ich doch etwas Angst gehabt. Spooky Leute sage ich Euch.

Das einizig wirklich coole ist das Ziplining hoch über der Fremont Street. In einem affenzahn kann man liegend von der einen zur anderen Seite "fliegen". Leider war es so gut im voraus gebucht, dass wir keine Karten mehr bekommen konnten.

Ziplining Las Vegas Fremont Street

Tag 3

Premium Outlets South

Da wir am nächsten morgen sehr früh los wollen, haben wir das Wohnmobil bereits für heute gebucht. Anmietung war 16 Uhr etwas südlich von Vegas. Perfekt um zuvor im Outlet im Süden zu Shoppen. Taxifahrt vom Hotel ca. 30 Minuten und 25 USD. Das Outlet im Süden ist komplett innenliegend. Auf der Homepage der Premium Outlets könnt ihr zuvor schauen, ob Eure Marken dabei sind. Wir haben grösstenteils Sneaker und Sportschuhe ergattert. Dafür war es perfekt. Klamotten waren sehr teuer.

Lageplan Stores Premium Outlets Las Vegas South

kostenloser Womo Parkplatz

Um 15 Uhr ging es ab zu Star Rv unseren 10,5 Meter langen Camper abholen. Den detaillierten Bericht zum Camper findet Ihr später hier. Auch die Antwort auf die Frage Camper oder Mietwagen findet ihr hier. Ca. 2 Meilen von der Vermietstation befindet sich ein Walmart. Hier haben wir uns mit allem für die nächsten Tage eingedeckt. Danach ging es wieder zum Cosmopolitan Hotel zurück. Hier könnt ihr Euren Camper übrigens super kostenfrei parken.

Wenn Ihr auf Googlemaps das Cosmopolitan Hotel sucht und auf Satellit stellt, seht ihr zwischen dem Bellagio und Cosmo Hotel einen großen Parkplatz ( vom Bellagio Hotel ). Da drunter seht ihr eine Fläche auf der ein paar LKW stehen. Hier könnt Ihr kostenfrei und legal parken. Die Polizei hat uns beim Parken zugeschaut. Also kein Problem und kostenfrei. Die Zufahrt ist direkt vorm Cosmo Hotel eine kleine Straße. Nach der Einfahrt zum Bellagio.

Hier seht Ihr unser Womo:

 


Burger in Las Vegas

Holsteins

Wir hatten Bock auf Burger also entschieden wir uns für das Holsteins in unserem Hotel. Die Goldenburger waren extrem lecker und der Preis für Vegas völlig in Ordnung. Was leider extrem nervt ist die Geräuschkulisse. Es hängen überall Fernseher mit aktuellem Sportlivestream. Jeder übertönt den anderen und direkt vor dem Restaurant liegt eine laute Bar. Unterhalten war schier unmöglich. Wir sind dann nach dem Essen direkt wieder raus. Denn wir waren schon 2 Tage in Vegas und hatten noch nichts verzockt. Also ab ins Casino. Ok der Geräuschpegel wurde eher schlechter als besser, aber so what.

Holsteins Las Vegas Burger
Goldenburger mit Süßkartoffelpommes

Zocken im Casino

Nach dem Motto man gönnt sich ja sonst nichts, habe ich 120 USD in Jetons getauscht und mich im Roulette versucht. Zum Erstaunen meiner Mitreisenden extrem gut. Meine Stapelchen wurden immer mehr. Anfängerglück nennt man das wohl. Mindesteinsatz pro Runde sind 15 USD. Im mittleren Bereich kann man die Jetons beliebig verteilen und aussen müssen 15 USD auf einem einzigen Feld liegen. Z.B. auf schwarz oder rot. Da ich die Gewinnausschüttung bis jetzt nicht kapiert habe, spare ich mir dazu jeglichen Kommentar oder gar Spieltipp. Nach ca. 60 Minuten hatte ich meinen Einsatz mehr als verdoppelt. Und habe den Tisch mit 229 Usd wieder verlassen diese aber an der Bar direkt wieder in eine Cocktailrunde investiert. 4 Cocktails lagen bei ca. 60 USD. Das Casino gewinnt am Ende eben immer. So oder so.


Fazit zu Las Vegas

Alles in Allem ziemlich enttäuschend. Prinzipiell reicht ein voller Tag. Es ist sehr laut und kalt ( Klimaanlagen auf Gefrierpunkten ).

 

Aber es sollte ja nur der Start unserer 16 tägigen Tour sein:

Tag 4 Grand Canyon

Tag 5 Horseshoe Bend

Tag 6-8 Monument Valley & Antelope Canyon


Was habt ihr so in Vegas gemacht?

Kommentar schreiben

Kommentare: 0